Qualitative Analysemethoden

Heute geht es um qualitative Analysemethoden. Besser gesagt, wir wollen Analysemethoden für qualitative Daten in zwei Gruppen einordnen. Das fehlt etwas leichter, wenn wir dem Herkunft qualitativer Daten kennen wie zum Beispiel Texte aus Zeitungen, Filme, Fernsehen, E-Mail-Verkehr bzw. geschriebene oder transkribierte Texte jeder Art.

Die Fortschritte in der IT-Branche beeinflussen auch die Entwicklung der sozialwissenschaftlichen Ansätze. Die Messung der Augenbewegung (Aufmerksamkeit), die Konvertierung von handschriftlichen Dokumenten in digital lesbaren Formaten, die automatische Transkription von Interviews durch Spracherkennungssoftware erleichtern ebenfalls die Erfassung und Verwaltung von Daten im Rahmen qualitativer Analysen.

qualitative_analysemethoden_einstein

Nicht alles was zählt, kann gezählt werden, und nicht alles was gezählt werden kann, zählt! (Albert Einstein)

Die Idee ist ja, dass diese Technologien uns dabei helfen sollen, Erkenntnisse zu gewinnen. Wir möchten damit die hohen Ansprüche in qualitativen Studien erfüllen. Ohne fundierte Methoden bleiben jedoch die neusten und besten Technologien erkenntnisblind. Dieses Problem macht sich gerade bemerkbar, wenn verschiedene qualitative Analysemethoden und Analysetools im Rahmen integrativer Ansätze eingesetzt werden sollen.

Qualitative Analysemethoden lassen sich integrieren, unabhängig ob man sprachwissenschaftliche Ansätze vertritt, wobei der Text als Objekt der Analyse selbst postuliert wird, oder eher doch sozialwissenschaftliche Ansätze angewandt werden, die dem Text als Fenster zu Erkenntnissen menschlichen Verhaltens nutzen möchten.

Die sprachwissenschaftliche Tradition umfasst u. a. die Erzählanalyse, Gesprächsanalyse, Diskursanalyse und formale Sprachanalyse. Wir konzentrieren uns heute auf qualitative Analysemethoden aus sozialwissenschaftlicher Sichtweise. Es gibt zwei Arten von qualitativen Daten, die im Rahmen qualitativer Analysen sehr nützlich sind. Die erste Gruppe sind:

1. Systematisch generierte Texte durch Erhebungstechiken

Zur qualitative Analysemethoden von systematisch generierten qualitativen Daten gehören bestimmte Techniken der Datenerfassung wie:

  • Listen 
  • Vergleiche
  • Frames
  • Befragungen
  • Triaden

Dabei können wir die qualitativen Analysemethoden für diese Art von Daten folgendermaßen zusammenfassen:

  • Komponentenanalyse
  • Taxonomies
  • Mental Maps. 

Zur zweite Gruppe qualitativen Daten zählen:

2. Freie Texte wie Erzählungen, Diskurse und Interviews

Folgenden Analysemethoden und Verfahren eignen sich jedoch besser für die Behandlung dieser Daten:

  • Schlüsselwörteranalyse
  • Grounded-Theorie-Verfahren
  • Schemaanalyse
  • Inhaltsanalyse
  • Induktive Verfahren
  • Wortzählung
  • Semantische Analyse
  • Kognitive Maps
  • Soziokulturelle Analyse (Entscheidungsmodelle)

Jede dieser qualitativen Analysemethoden hat Vorteile und Nachteile. Einige sind für die Erkundung von Daten, andere für Vergleiche oder den Bau und Testing von Modellen geeignet.

Ein Gedanke zu „Qualitative Analysemethoden

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *